346 Spieler registrierten sich für dieses WPT-Event und der Turniersieger wird $967,300 erhalten. Die anwesenden Pro's waren diesmal gut auf die verschiedenen Tische verteilt und der Startstack von 30,000 Chips machte viel Post-Flop-Spiel möglich.
 
Trotz der vielen Startchips schieden 128 Spieler bereits am ersten Tag aus. Unter den Unglücksraben waren auch David -the dragon- Pham und T.J. Cloutier. Am zweiten Tag gab es gleich zu Beginn reichlich Bustouts, denn die Shortstacks versuchten sich möglichst schnell wieder in ruhiges Fahrwasser zu doppeln. Mit dieser Taktik ging Phil Ivey früh am Tag baden.
 
Neben Phil Ivey schieden auch Men Nguyen, Joe Sebok, Victor Ramdin und Hevad Khan aus. Andere große Namen sind noch mit imposanten Chipstacks im Rennen: Erick Lindgren, John Juanda, Nam Le, Erik Seidel, Ted Forrest und Barry Greenstein. Für den 3. Turniertag qualifizierten sich 75 Spieler, das Turnierfeld nähert sich also schon den Geldrängen (die Top 40 werden bezahlt).
 
Am 3. Tag sollte das Feld auf die letzen 18 Spieler reduziert werden. Bis zu den Geldrängen lief allerdings zähes Bubblespiel. In diesem Event gab es dann ein Bubblegirl. Svetlana Gromenkova war die Unglückliche die mit leeren Händen gehen musste. Vorher schieden bereits Greenstein, Juanda, Lindgren und Kathy Liebert aus.
 
Mit Paul Darden, Ted Forrest und Joe Simmons war aber noch eine Handvoll von Profis an den Tischen zu finden. Auch der Vorjahressieger Raj Patel blieb noch im Rennen, eine Titelverteidigung wäre also noch möglich.
Am Ende des Spieltages war das Ziel nicht ganz erreicht, insgesamt verfügen noch 33 Spieler über Chips.
 
Am 4. Turniertag hatte Ted Forrest Lady Luck auf seiner Seite. Er schob mit TT fast alle seine Chips in die Mitte und war Preflop von Daniel Woolson geschlagen (KK). Eine T im Flop katapultierte Spooky Forrest dann ganz weit nach vorn im Leaderboard. Erik Seidel scheffelte ebenfalls unglaubliche Massen an Chips und Adam Katz konnte den dem Vorjahressieger sämtliche Chips nehmen. Auch in diesem Event wird es also keine Titelverteidigung geben.
 
9 Spieler sind nun noch im Rennen und 6 schaffen es an den Final-TV-Table:
 

Seat 1 — Erik Seidel — 2,472,000

Seat 2 — Frank Cieri  — 577,000

Seat 3 — Robert Richardson — 719,000

Seat 4 — Michael Farris  — 312,000

Seat 5 — Natale Kuey  — 525,000

Seat 6 — Ted Forrest — 1,682,000

Seat 7 — Andrew Barta — 1,433,000

Seat 8 — Adam Katz — 2,190,000

Seat 9 — Allen Bari  — 530,000

 
quelle: cardplayer.com