seidelDie großen Poker- Events werden inzwischen von den High-Roller-Events flankiert und auch die World Poker Tour im Bellagio bot den üblichen Verdächtigen ein Turnier mit $100k Buy-In.

29 Spieler kamen in Versuchung und an die Tische – Ein leichtes Teilnehmerfeld hat keiner erwartet und mit Justin Bonomo, Daniel Cates, Yevgeniy Timoshenko, Tom Marchese, Ashton Griffin, Tony G. Daniel Negranu, Erick Lindgren und Erik Seidel war die Creme de la Creme vertreten.

Justin Bonomo hatte zwar einen starken ersten Tag, musste dann aber Federn lassen. Er schaffte es immerhin knapp in die Geldränge (5. Platz). Negreanu, Rajkumar, Lindgren und natürlich Seidel bildeten ein starkes Quartett an letzten Tisch und Seidel musste im Lauf des Turnieres auch Qualitäten als Shortstack-Spieler zeigen.

Nachdem Negreanu auf dem dritten Platz ausschied, spielten Lindgren und Seidel das Heads-Up . Lindgren baute seine anfängliche Führung zwar weiter aus, musste dann aber wieder Boden in Richtung Seidel abgeben. Mit QQ vs. AT konnte Seidel dann einen Monsterpot gewinnen und kurz darauf die Führung übernehmen. In der entscheidenden Hand limpte Seidel mit Ah5h. Der Flop brachte Ac-4c-2c und die Chips wanderten in die Mitte. Seidels TopPair hielt gegen Lindgrens Straight und Flush-Draw (Jc3h) und Seidel gewann ein weiteres Highroller-Event. In diesem Jahr konnte der New Yorker bereits neun Finaltische erreichen und davon vier gewinnen. Die Turniergewinne in 2011 liegen bei $5,4 Millionen (Lifetime: knapp 16 Millionen). Eindeutig ein Ausnahmetalent.

1. Erik Seidel — $1,092,780
2. Erick Lindgren — $700,500
3. Daniel Negreanu — $448,320
4. Vivek Rajkumar — $336,240
5. Justin Bonomo — $224,160