bratiskal213 Spieler zahlten 2,500 Euro Eintritt und hofften auf Preisgeld und WPT-Titel.

Mike Sexton ließ sich natürlich nicht lange bitte und registrierte sich am Tag 1B … hatte dieses Mal aber keinen guten Lauf und kann/muss sich wieder auf die Moderation konzentrieren. Michael Keiner schaffte es ebenfalls nicht über den Starttag hinaus. Dass dies möglich war, demonstrierten immerhin 134 Spieler die die zweite Runde in Angriff nahmen.

Bertrand Grospellier der gut in das Turnier startete, ging wie auch Dragan Galic knapp vor der Bubble verloren. Als der Finaltable besetzt war durften noch 3 Deutsche auf den Titel hoffen. Darus wurde aber nichts, denn Roberto Romanello zeigte, dass sein Sieg bei der EPT Prag in 2010 keine Eintagsfliege war.

Der Full Tilt Pro führte das Turnierfeld bereits seit Tag 3 an und verteidigte die Führung energisch. Auch im abschließenden Heads-Up gegen den Kolumbianer Mayu Roca war er der aggressivere Spieler und kassierte die großen Pötte. Nach ca. 2 Stunden durfte der Waliser jubeln und seiner Karriere den WPT-Titel zufügen. Der Scheck in Höhe von €140,685 wird auch zur Freude beigetragen haben ^^

Hier das Ergebnis inklusive erzieltem Preisgeld im Überblick:

1. Roberto Romanello – Wales – € 140,685

2. Mayu Roca – Kolumbien – € 71,000

3. Alexander Jager – Deutschland – € 42,000

4. Frank Dollinger – Deutschland – € 33,000

5. Jesper Hoog – Schweden – € 26,000

6. Christopher Williamson – Schweden – € 21,000

7. bodo Sbrzesny – Deutschland – € 17,000

8. Marek Tatar – Slowakei – € 14,000

 

Im Mai beginnt das nächste WPT-Event. Diesmal gastiert der Pokerzirkus in Barcelona. Packages/Satellites gibt es hier:

http://www.pokern.com/party-poker/