deeb

Mit Freddy Deeb gewann wieder einmal ein Pokerveteran ein Event.

Für €20,000 durften sich die High-Roller in Paris in das Turnier einkaufen. Immerhin 25 Spieler gönnten sich das Erlebnis. Neben Deeb hatte auch Sorel Mizzi einen guten Lauf. Im Endspurt lag er sogar deutlich vor Freddy Deeb musste sich nach einigen Suckouts (bspw. AK vs AQ) geschlagen geben. Ebenfalls am Finaltisch waren Kaliber wie Bruno Fitoussi, Andrew Feldman und Antony Lelouche. Diese konnten den erheblichen Rückstand aber nicht aufholen und die Stacks der beiden Führenden war nie ernsthaft gefährdet.

Deeb kassiert für den Sieg €290,000 und Mizzi tröstet sich auf dem zweiten Platz mit €120.000. Sorel Mizzi darf sich insgesamt nicht über sein Pokerglück in 2010 beklagen … er heimste seit Januar bereits 1,3 Millionen an Preisgeldern ein.