Das größte Turnier in der Pokergeschichte Afrikas ist zu Ende. Christophe Savary erspielte den WPT-Titel und kassierte 377,262 Euro.

Die 17 verbleibenden Spieler durften sich auf einen langen Spieltag einstellen. Während üblicherweise nach Ermittlung der Finaltisch-Spieler die Runde endet, wurde in Marrakesch bis zum Turniersieg durchgespielt. Nach 5 Stunden war das Feld immerhin auf 6 Spieler reduziert und ein Ende kam in Sicht ^^

Mit Lacay scheiterte erneut ein Chipleader im Endspurt. Der Franzose musste sich am Ende mit dem dritten Platz zufrieden geben, wenn man mit einem Riesenvorsprung in die letzte Runde geht ist das eher eine Enttäuschung. Wahrscheinlich wird die Siegprämie in Höhe von 1634,182 Euro bald Trost spenden.

Für Deutschland durfte man Benny Spindler die Daumen drücken. Allerdings endete hier die Hoffnung auf einen deutschen Sieg bereits auf Platz 6 (€ 55,828 Preisgeld).

Hier das Endergebnis inklusive erzieltem Preisgeld:

1: Christophe Savary – €377,262
2: Eoghan O’Dea – €262,446
3: Ludovic Lacay – €164,182
4: Julien Arneodo –  €105,077
5: Adrian Marin – €72,240
6: Benjamin Spindler –  €55,828