Im Finale des letzten WPT-Events ins 2008 änderten sich die Phasen/Taktiken zwischen Tight und Kamikaze. Selbst im Heads-Up-Duell, das sich über mehrere Stunden zog, wechselte die Führung mehrfach bevor sich Chino Rheem über den Titel und 1,538,730 freuen durfte.

Nach 6 Tagen hatte Rheem von insgesamt 497 Spielern sämtliche Chips eingesammelt. Im Heads-Up kämpfte Justin Young über 151 Hände um den Titel musste sich bei einem Flop Q-8-3 mit Q5s allerdings dem Paar KK von Rheem geschlagen geben. Für den zweiten Platz gab es ebenfalls über $900,000 Preisgeld – das Weihnachtsfest können also beide Spieler entspannt geniessen 🙂

Das nächste WPT-Event startet am 14. Januar im Beau Rivage Resort und Casino in Biloxi, Mississippi.

 

quelle: cardplayer.com