Ein stark besetzter Finaltisch ist entschieden und Faustman freut sich über den Titel und ein Preisgeld von $892,413. 
 
Hoyt Corkins hatte einen guten Start in den Turniertag. Die ersten beiden Eliminierungen (Spadavecchia und Costner) gingen auf sein Konto. Mit seinem „All you can eat“-Spruch pushte Men Nguyen 2x seine gesamten Chips in die Mitte und konnte Freddy Deebs Chips dezimieren. 
 
Mit nur 4 Spielern am Tisch wechselte öfters die Führung und Faustman war zeitweise sogar shortstacked. Heads-Up ging es schliesslich für Corkins und Faustman um's Ganze. Die Chipstacks waren ausgeglichen und in den ersten 43 Händen gingen die Chips hin + her. Corkins gewann die kleinen Pötte und Faustman konnte jeweils mit einem großen Pot die Verluste wieder ausgleichen. In der letzten Hand überspielte Corkins seine Pocket-Deuces und rannte in Pocket-Queens von Faustman. 
 
Corkins war über den 2. Platz trotz eines Preisgeldes von $458,267 enttäuscht und verglich das Gefühl im Interview mit einem „Tritt in den Magen“. Hier die Endergebnisse des Final-Tables inklusive Preisgeld: 
 
1. Brett Faustman – $892,413 
2. Hoyt Corkins – $458,267 
3. Men Nguyen – $241,193 
4. Freddy Deeb – $168,835 
5. Gabe Costner – $123,008 
6. John Spadavecchia – $96,477 
 
quelle: cardplayer.com