sextonAm dritten Turniertag nahmen die 24 verbleibenden Spieler das Finale in Angriff. Mike Sexton und Mike Matusow schafften es bis an den TV-Finaltisch. Da der 63jährige Sexton (Foto) seit „Generationen“ die Finaltable der WPT moderiert gibt es nun ein kleines Problem für seinen Co-Moderator Vince van Patten J Wahrscheinlich wird Tony Dunst die Lücke füllen.

Im Vergleich zum Chipleader Steven Kelly der mit mehr als 4 Millionen Chips an den Start geht, ist Sexton allerdings sehr short … vielleicht scheitert er beim verdoppeln seiner 363,000 Chips früh und kann dann an den Moderatorentisch zurück.

Mit 2,1 Millionen im Stack ist Mike Matusow besser aufgestellt. „The Mouth“ hat zwar mehr als 7 Millionen an Turnierpreisgeld in seiner Karriere gewonnen (und wahrscheinlich noch mehr beim Cash, Wetten und Craps verspielt …), ein WPT-Titel ist aber noch nicht in der Trophäensammlung enthalten. Vermutlich wird Ted Forrest fleißig die Daumen drücken …. Der wartet schließlich noch auf die Zahlung der zwei Millionen aus der gewonnenen  „Diät-Wette“ zur WSOP 2010.

Vivek Rajkumar der über das gesamte Turnier im vorderen Feld spielt, schaffte es ebenfalls unter die letzten 6 und spielt damit –nach der L.A.Poker Classic- sein zweites WPT-Finale in Folge. Kathy Liebert – die bei den WPT-Events zum Inventar gehört – schied auf dem 15. Platz aus.

1 Steven Kelly 4,169,000

2 Alan Sternberg 3,701,000

3 Mike Matusow 2,173,000

4 Vivek Rajkumar 1,616,000

5 Casey McCarrel 430,000

6 Mike Sexton 363,000

 

Satellites/Packages zur WPT:

http://www.pokern.com/party-poker/