Die US-Justizbehörde versucht von den ausländischen Banken Informationen bezüglich Transaktionen mit Online-Casinos zu erhalten. Die Banken sollen E-mails, Telefonaufzeichnungen und sonstige Dokumente zur Verfügung stellen. Die Anfragen an die Banken (u.a. Credit Suisse und Deutsche Bank) datieren aus dem Oktober 2006, wurden bisher allerdings nicht publik gemacht.

Lt. Spekulationen versucht die Behörde durch diese Aktion belastendes Material zu sammeln um gegen die Firmengründer vorgehen zu können.

Seit diese Aktion an’s Licht der Öffentlichkeit drang, kommentieren Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft diese Vorgehensweise.

Alan Duncan (Shadow Trade and Industry Secretary) spricht von einem wachsenden Unverständnis. Die US-Justizbehörde nimmt zur Zeit in einer ungebührlichen Art und Weise Einfluss auf Institutionen außerhalb der USA. Dies sei in keiner Weise gerechtfertigt. Er hofft, dass die Behörde dieses Handeln schnellstens beendet damit die Beziehungen zur USA keinen Schaden nehmen.

Die Banken erwarten von der englischen Regierung eine Beurteilung der Erfordernisse. Der US-Justizbehörde müssen auch die Grenzen ihrer Möglichkeiten aufgezeigt werden.

quelle cardplayer.com