Während die Skandinavier u.a. mit Annette Obrestad positive Pokerschlagzeilen fabrizierten, gibt es nun negative Nachrichten. Die Regierung versucht offensichtlich das staatliche Glücksspiel zu schützen und ein Monopol zu sichern, anders lässt sich das Gesetz, das es Online Spielern verbietet auf Casino-Seiten zu spielen, nicht erklären.

Das „UIEGA“ für Norwegen soll Mitte 2009 in Kraft treten, die Spieler haben also eine kleine Schonfrist. Die Europäische Kommission ist gegen solche gesetzlichen Regelungen und Optimisten hoffen deshalb auf eine Rücknahme des Gesetzes. Norwegen ist der EU nicht beigetreten aber Mitglied des Europäischen Wirtschaftsraums und für diesen gelten ca. 80% der Binnenmarktvorschriften der EU.

Den Pokerspielern bleibt wieder einmal nur die Hoffen und Bangen.