Blom hat mit Upswings und auch der Zeit danach so seine Erfahrungen. Sein Aufstieg 2009 mit einem Gewinn von 5 Millionen mit anschliessendem Crash in wenigen Stunden wird wohl nie in Vergessenheit geraten.

In 2012 hatte der Schwede erste Live-Erfolge eingefahren, Online allerdings mächtig verloren.

Im neuen Jahr geht Blom allerdings ab wie eine (Silvester-)Rakete.  In den ersten 8 Tagen des Jahres hat er Gewinne in Höhe von 4 Millionen Dollar eingefahren! Der hyperaggressive „Zocker“ hat diese Riesensumme dieses Mal beim PLO und 2-7-Triple-Draw eingespielt. Sein bisheriges Steckenpferd NLHE blieb aussen vor.

In der ersten Januarwoche erspielte Blom $2,7 Millionen und mit Phil Galfond und Ben Sulsky hofften zwei der stärksten Gegner auf den –eigentlich üblichen– Blow-Up des Wahl-Londoners in der Folgewoche. Isildur1 enttäuschte aber in dieser Hinsicht und schädigte die Hochkaliber, die mit den NIcs „OMGClayAiken“ und „Sauce1234“ spielen, um  $1,3 Millionen.

Moral von der Geschichte: Nach jedem Downswing kommt ein Upswing (man darf nur nicht Broke gehen) UND man sollte sich in der heutigen Zeit auf verschiedene Varianten einlassen. Ein „NLHE-One-Trick-Pony“ steht auf verlorenem Posten. Da sollte man sich eventuell noch einmal in die Fachliteratur stürzen.