Der 23jährige Amerikaner kann sich über sein Kartenglück in diesem Jahr nicht beklagen und das obwohl die High Stakes Action in diesem Jahr noch nicht mit der Endphase 2009 mithalten kann.

Phil Ivey kann sich immer noch nicht zu längeren Sessions aufraffen. Auch diesmal loggte er sich bereits nach 11 Händen und $30k Verlust aus. Patrik Antonius ist an den Nosebleed-Tischen zur Zeit nicht anzutreffen. Vermutlich leckt er seine Wunden und baut sich in kleineren Limits wieder auf. Gleiches dürfte für den Action-Garanten Isildur1 gelten … auch dieser fehlt zur Zeit bei den höchsten Limits.

Aber Ilari Sahamies ist als passionierte Zocker natürlich anwesend. Und damit gab es erneut das schon fast traditionelle Duell Ziigmund vs Durrrr. An den $500/$1,000 PLO Tischen ging es dann hoch her. U.a. wurde der viertgrößte Pot des Jahres gespielt ($557,994) und mehr als ein Dutzend Pötte lagen über $200K. Den Löwenanteil der entscheidenden Hände sicherte sich Tom Dwan der die Session gegen Sahamies mit einem Gewinn von 1,2 Millionen Dollar beendete.

Damit hat Durrrr in 2010 $7,1 Millionen Gewinn erspielt und die Verluste aus 2009 mehr als wieder wettgemacht.