Das sechsjährige Jubiläum der Sunday Million feierte PokerStars zusammen mit 33.732 Spielern. Diese riesige Teilnehmerzahl wurde von den garantierten 6 Millionen Preisgeld bei einem Buy-In in Höhe von $215 angelockt. Wie erwartet gab es kein Overlay. Stattdessen spielten die Massen um insgesamt $6,7 Mio Preisgeld.

Für den Sieger wurde zwar eine Million Dollar Prämie vom Veranstalter versprochen, die Finalisten beschlossen aber einen Deal. Bei den Riesensummen wollte man sich nicht über verlorene Coin-Flips ärgern. Ein Finne (toode) machte durch den Deal den besten Schnitt – da er zum Vereinbarungszeitpunkt den größten Stack hatte, kassierte er $590,482 obwohl er auf Platz 7 ausschied.

Turniersieger wurde der Niederländer „slyfox151“ der immerhin $480,761 in den Account überwiesen bekam. Den zweiten Platz ($481k) machte der Engländer „blodders03“. Ein Deutscher schaffte es leider nicht an den Finaltisch.

Mit der Partie Isaac Haxton gegen Viktor Blom gab es bei Stars nach längerer Pause eine Fortsetzung des SuperStar Showdown. Leider musste das Rematch der beiden Highroller wegen vorhandener Internetschwierigkeiten von Haxton unterbrochen werden. Nach 692 Händen liegt Isildur1 knapp $100,000 in Führung.

Blom setzte seinen Upswing fort. Nachdem Haxton Offline ging, spielte sich Blom an den $100/$200 PLO-Tischen in einen Rausch. Auf Kosten von Ilari Sahamies und Jens Kyllonen erspielte er sich einen Gewinn von insgesamt $522k.