Die erfolgreichste SCOOP-Serie 2012 ging mit dem Main-Event zu Ende. Überraschende Wendung: Keines der stark frequentierten Turniere wurde von Shaun Deeb gewonnen.

Die teure Variante des Main-Events hatte ein Buy-In in Höhe von $10,300 und 517 Spieler kauften sich ein.

Als die Verhandlungen über einen Deal begannen waren Spieler aus Costa Rica, Kanada und Polen im Dreikampf. Obwohl die Spieler verschieden große Stacks hatten (Differenz vom Führenden zum dritten Platz = 1 Million Chips), kämpfte der zu diesem Zeitpunkt Drittplatzierte „GripDsNutz“ für eine gleichmäßige Verteilung des Preisgeldes. Und wie so oft wurde Frechheit und Beharrlichkeit belohnt. Die genervten Gegenspieler gaben klein bei und 80k Preisgeld blieben im Pool während der Rest gleichmäßig verteilt wurde. Da GripDsNutz aus Costa Rica das Turnier letztendlich gewann, kassierte er $798k Siegprämie und der Ärger der Konkurrenten über das Verhandlungs“geschick“ blieb im Rahmen.

Pokerstars kann frohen Mutes die nächste Turnierserie vorbereiten. Die Verantwortlichen freuten sich über 526,154 Teilnehmer in 120 Events. Es wurden ca. 65 Millionen an Preisgeld ausgezahlt – unwahrscheinlich das sich die Verantwortlichen auf diesen Zahlen ausruhen. Da dürfte manchem „ausgesperrten“ US-Spieler das Herz bluten.