Nachdem das PokerStars-Event für Furore in Sachen Preisgeld und Turnierspielzeit sorgte, gibt es nun leider negative Schlagzeilen. 
 
Da bei PokerStars jeder Spieler nur einen Account haben darf, ist Josh Arieh auffällig geworden. Unter dem Nicknamen „nitbuster“ belegte er den 6. Platz im Event. Er spielt bei Stars aber auch unter dem Nick „Razorbax“ – das entspricht nicht den Nutzungsbedingungen und ruft die Prüfer auf den Plan.  
 
Noch schlimmer ist der Verdacht gegen den Turniersieger „TheV0id“. Hinter diesem Nick verbirgt sich der Engländer Mark Teltscher. Als Runner-up bei der EPT in Barcelona gehört auch er zu den Profispielern. Teltscher hat -so die Gerüchteküche- an dem Main-Event mit 5 verschiedenen Accounts unter ein und derselben IP gespielt.  
 
PokerStars hat mitgeteilt, dass alle Turnieraccounts geprüft werden/wurden. Offenbar wurden die Konten von Teltscher und Arieh geschlossen. Nun wird weiter geprüft und die weitere Vorgehensweise abgestimmt. Wenn Teltscher nachträglich disqualifiziert wird, rücken die anderen Spieler entsprechend im Preisgeld auf. Turniersieger wäre dann „ka$ino“. 
 
Es ist zwar noch nichts bewiesen bzw. bestätigt, aber das unsportliche Verhalten der Profis hat einen bitteren Beigeschmack und Werbung für das Online-Pokerspiel sieht sicherlich auch anders aus. 
 
quelle: pokerolymp und intellipoker