Doyles Room hat sich in den letzten Jahren als Pokeranbieter stetig weiterentwickelt. Hierzu gehörten auch einige Netzwerkwechsel. Mit einer neuen Marketingstrategie soll nun das Wachstum der Seite vorangetrieben werden.

Der für das Marketing zuständige Will Griffith stellte das Konzept der „Brunson 10“ vor. Die bisherigen Werbeträger von Doyles Room prägten den Cowboy-Look und bürgen mit den guten Namen für ein gutes Vertrauensverhältnis. Natürlich bleiben Doyle Brunson mit Sohn Todd, Mike Caro und Hoyt Corkins weiter im Boot. Aber man möchte nun auch die junge Generation mehr einbinden. Hierfür werden zehn Pokertalente (alle unter 25 Jahre alt) zum Team „Brunson 10“ zusammengestellt.

Die jungen Pro's werden natürlich das Logo des Anbieters im Live-Spiel tragen. Noch wichtiger ist den Verantwortlichen aber das Feedback in Sachen Online-Spiel. Welchen Bedarf haben junge Pokerspieler, welche Angebote bringen das Spielerlebnis auf ein neues Level … hier sind Anregungen gewünscht. Damit alle mit vereinten Kräften und motiviert am guten Gelingen arbeiten, bekommen die Pro's nicht nur die üblichen „Gehälter“ sondern werden über Prämien am Wachstum der Seite beteiligt.

Bei der Auswahl der Teammitglieder machen es sich die Verantwortlichen nicht leicht. Hier sollen „Typen“ mit viel Potential verpflichtet werden. Mit Alec Torelli, Amit Makhija und Zach Clark sind die ersten 3 Spieler bereits an Bord. Die „Auserwählten“ freuen sich auf die neuen Aufgaben und auf die Zusammenarbeit mit der Poker-Legende Texas-Dolly.