In einer Pressemitteilung gibt PokerStars Fakten zum Relaunch bekannt und sorgt damit für Ruhe in der Gerüchteküche.

Stars hatte lt. Statement alle Hände voll zu tun. Die Zusammenarbeit mit den Regulierungsbehörden verschiedener Länder war erforderlich um die angestrebten Rückzahlungen an die Spieler sicherzustellen. Die jeweils geltenden Gesetze waren ebenso wie die Sicherheitsstandards zu berücksichtigen. Die Verantwortlichen haben aber alles in den Griff bekommen und sind im Zeitplan.

Full Tilt Poker wird in der ersten Novemberwoche neu eröffnet. In diesem Moment erhalten alle Spieler ausserhalb der USA Zugriff auf ihre Accounts. Spieler aus Frankreich, Spanien, Dänemark, Estland und Belgien können die Einlagen über den PokerStars-Account auszahlen. Damit dies funktioniert wird der Tilt-Account mit dem Stars-Account „verknüpft“. An einer Lösung für die Spieler aus Italien wird noch gestrickt … da sollte aber rechtzeitig eine Möglichkeit gefunden sein. Die Amerikaner erhalten die Einlagen -wie vereinbart- über die US-Behörden (diese kümmern sich um die Verwaltung der Auszahlung).

Die Spieler der anderen Länder (bspw. Deutschland) können die Einlagen direkt über den Full-Tilt-Account auszahlen …aber natürlich auch wieder an die virutellen Tische bringen.

Stars rechnet damit im November ca. 184 Millionen Dollar an die Spieler außerhalb der USA auszuzahlen.