Die Fusion der Anbieter ist seit längerer Zeit (2011) erfolgt und die Zusammenführung der Spieler war bereits angekündigt und für den November geplant. Nun ist der Prozess nach nur einem Tag „Downtime“ abgewickelt.

Die Spieler beider Anbieter profitieren natürlich vom höheren Traffic. Es gibt mehr Cash-Game-Tische und damit Auswahlmöglichkeiten. Die Turniere können künftig anders kalkuliert werden und mit höheren garantierten Preisgeldern ausgestattet sein. Während sich für die alten PartyPoker-Kunden nichts ändert, gibt es für die alten bwin-Spieler nun anstelle der Ongame-Software die ausgereiftere PartyPoker-Software. Insbesondere die FastForward-Poker (Rush)-Variante dürfte hier die Neugierde der bwin-Kunden wecken.

Durch die Zusammenführung zieht PartyPoker nicht nur am iPoker-Netz vorbei … auch Full-Tilt muss sich aktuell mit dem dritten Platz im Traffic-Ranking zufrieden geben. Vielleicht kann sich Party über längere Zeit auf dem zweiten Platz etablieren?