An das letzte Wochenende wird man sich sicherlich noch länger zurückerinnern. Die großen Anbieter lockten die Turnierspieler mit mehr als $6,6 Millionen an Preisgeldern an die Tische.

PokerStars kassierte von 19,377 Spielern das Startgeld in Höhe von $215 und plötzlich ging es um $3,8 Millionen im Preispool. „OX45AL“ war der glückliche Gewinner der dafür $550,011 kassierte.

Full Tilt verdoppelte das garantierte Preisgeld und stand für $1,5 Millionen gerade … es registrierten sich 7,578 Spieler und mit $1,51 Millionen im Pool gab es kein Overlay. Im Heads-Up einigten sich „BankofSweden“ und „extassyman“ per Deal-Button. Beide kassierten $200k – der Turniersieger war dann BankofSweden …der dafür aber nur zusätzliche $2,000 erhielt.

Bei UB wurde das Main-Event der UBOC 4 gespielt. Host war Phil Hellmuth und es tummelten sich auch hier 1,307 Spieler an den virtuellen Tischen. Auf die Spieler wurden ca. $1,3 Millionen Preisgeld verteilt. Mit Michael Binger schaffte es sogar ein Pro bis an den Finaltisch – dieser musste sich dann auf Platz 5 geschlagen geben. Turniersieger wurde „Doubledave22“ der $279,044 kassierte.