In Sachen Traffic-Ranking hat sich nicht viel getan. Trotzdem gab es einige kleine Infos zu den Anbietern.

PartyPoker legte durch die Fusion mit Bwin zwar zu, hat in der letzten Zeit aber mit Softwarebugs zu kämpfen. Zuletzt beschwerten sich Spieler über „unsichtbare“ Gegner. Scheinbar agierte ein Spieler ohne am Tisch angezeigt zu werden. Die sichtbaren Spieler waren dementsprechend mit dem Handverlauf überfordert, schliesslich konnten Sie die Aktionen des „Phantoms“ nur erahnen.

Solche Fehler sorgen für Unzufriedenheit und könnten Kunden zum Wechsel des Anbieters bewegen. Da sollte Party also schleunigst Patches liefern.

Auf wechselwillige Kunden spekuliert u.a. 888Poker. Der Anbieter konnte lt. Pressemitteilung den Umsatz im Jahr 2012 imposant steigern. Insgesamt wuchs der Umsatz um 13% und liegt bei 376 Millionen Dollar. 888Poker hatte vor drei Monaten durchschnittlich 2,000 Cashgame-Spieler und nun bereits 2,500 Kunden. Damit liegt die Firma im Ranking auf Platz 5 … es ist also noch Luft nach oben. Die Verantwortlichen sind in in dieser Hinsicht sehr optimistisch und legen die Schwerpunkte auf regulierte Märkte.

PokerStars wird die „Playmoney-Option“ künftig auch bei Facebook anbieten. Der Marktführer geht damit in unmittelbare Konkurrenz zu Zynga. Pressesprecher Eric Hollreiser teilte mit, dass die Software zur Zeit noch in der Betaphase sei. Ziel ist es den hohen Softwarestandard von Stars auch für die Facebook-App zu bieten und natürlich soll auch die beliebte Zoom-Variante integriert sein.

Full-Tilt-Poker hält sich in Sachen Traffic weiter auf Platz 2 und auch die Highroller-Action kann sich durchaus sehen lassen. Allerdings hakt es noch ein wenig beim großen Sonntags-Turnier. Das 500k-Guar-Turnier hatte auch am letzten Sonntag ein Overlay (40k). Man darf gespannt sein, wie lange sich der Anbieter das Minusgeschäft leisten will. Andererseits locken Overlays regelmäßig Spielerscharen an. Vielleicht erledigt sich das Problem also von selbst.