Während sich Tom Dwan erfolgreich in neue Proftihöhen grindet, macht Ivey sein Geld mit kleinen Auftritten auf der High-Stakes-Bühne.

Durrrr spielt fleissig an den Nosebleed-Tischen und da kommen an einem Tag schon mal 18 Stunden Spielzeit zusammen. Für 2010 sind bereits 134,715 Hände für den jungen Amerikaner registriert. Mit über $4 Millionen Gewinn führt er die Liste der Topverdiener in diesem Jahr an.

Phil Ivey war im letzten Jahr der zweitgrößte Gewinner an den Onlinetischen … in diesem Jahr hat er sich allerdings kaum blicken lassen. In den letzten Monaten sammelte er 5,338 Hände … am letzten Wochenende raffte sich der Maestro zu weiteren 681 Händen auf. Er gab Dwan die Ehre und gewann von ihm $288k. Damit hat Ivey mit minimalem Aufwand $734,000 in diesem Jahr erspielt.