Ein frohes Neues!

Das Kalenderjahr 2013 ist Geschichte und wie die restliche Welt blicken einige mit Freude und andere mit mindestens einer Träne im Knopfloch auf die vergangenen 12 Monate zurück.

Der Erfolg eines Zeitraumes ist nicht immer messbar und das gilt auch beim Poker. Immerhin liefert der Online-Bereich relativ detaillierte Zahlen und darauf werfen wir nun einen Blick.

Wie sich bereits in den letzten Monaten abzeichnete, gibt es weder bei dem Topverlierer noch bei dem Topgewinner eine Überraschung. Im Endspurt gab es kein Kopf-an-Kopf-Rennen und Niklas Heinecker hat die Krone erspielt und auch im Hinblick auf die Turniererfolge mehr als verdient. Herzlichen Glückwunsch.

Am anderen Ende dürfen wir Gus Hansen unser Beileid aussprechen. Kein anderer spielte so erfolg- und vielleicht auch glücklos. Auch wenn der Full Tilt Pro seine Bankroll mit High-Stakes-Backgammon-Partien stützt, wird er noch so ein Horrorjahr kaum überstehen. Insbesondere in den letzten Wochen machte er bereits einen etwas dünnhäutigen Eindruck.


Hier die Liste der Gewinner:

1. Niklas -ragen70- Heinceker ($6,3 Millionen)

2. Ben -Bttech- Tollerene ($2,9 Millionen)

3. Alex -IReadYrsoul- Millar ($2,0 Millionen)

4. Odd-Oddsen ($1,9 Millionen)

5. Hac -trex313- Dang ($1,8 Millionen)

6. No_Ola ($1,8 Millionen)

7. Patrik -FinddaGrind- Antonius ($1,7 Millionen)

8. Tight-Man1 ($1,4 Millionen)

9. proudlikeagoat ($1,3 Millionen)

10. Follow The Hawk ($985,000)

 

Irgendwoher muss die Kohle kommen … hier die Liste der Verlierer:

1. Gus Hansen ($8,4 Millionen)

2. MalACEsia ($3,7 Millionen)

3. samrostan ($3,4 Millionen)

4. Phil -Polarizing“ Ivey ($2,4 Millionen)

5. punting-peddler ($1,7 Millionen)

6. Ben -Sauce1234- Sulsky ($1,4 Millionen)

7. patpatpanda ($1,3 Millionen)

8. Scott -mastrblastr- Seiver ($1,2 Millionen)

9. Rui Cao ($1,0 Millionen)

10. davin77 ($1,0 Millionen)

 

In beiden Listen fehlen mit Tom Dwan und Viktor Isildur bekannte Namen. Tom Dwan machte in 2013 Schlagzeilen bezüglich seiner immer noch vor sich hinplätschernden Challenge mit Daniel Cates, seinem verlorenen Riesenpot in Macau ($4 Mio?) und dem Ende seines Sponsorenvertrages mit Full Tilt Poker. Obwohl er in Sachen Online-Poker eher zurückhaltend auftrat, schaffte er es das Jahr an den virtuellen Tischen mit einem Profit von $750,000 zu beenden.

Damit spielte er deutlich effizenter als Viktor Blom. Der spulte jeden Monat ein Riesenpensum ab, legte einen Blitzstart hin und spielte zum Jahresanfang $5 Millionen Gewinn in die Bankroll. Davon blieben am Ende nur noch $586,000 übrig. Für Normalsterbliche ein nettes Einkommen, für Isildur1 allerdings nur Puffer für eine Hand 🙂

Es erscheint 2014 … mögen die Spiele beginnen, viel Glück.