Wenn es um das Thema Online-Poker geht, gehört der Name Viktor Blom regelmäßig in den Text. Auch dieses Mal gibt es von dieser Regel keine Ausnahme. Blom spielte am Wochenende einen Upswing und gewann innerhalb von nur zwei Tagen beeindruckende $1,28 Millionen.

Dabei lief es für den Full-Tilt-Pro in diesem Monat bisher nicht rund. Er verspielte seinen Jahresgewinn und war in der Jahresbilanz zeitweise sogar $600k im Minus. Mit dem letzten Run bilanziert er nun wieder eine Million Jahresgewinn.

Opfer seiner Glückssträhne war vor allem Phil Galfond, der in einer 12 Stunden andauernden Mammut-Session an vier Tischen $559k verlor. Da half es dem „Wahl-Kanadier“ auch nicht, den bisher größten Pot im März gewonnen zu haben. Die $240k in der PLO-Hand schmälerten lediglich den Verlust.

Aber natürlich scheute Isildur1 keinen Gegner und schädigte auch Daniel Cates. Dieser kann sich einen Ausrutscher in die Miesen wirklich leisten. In der Woche davor gewann Cates $1,1 Millionen und näherte sich damit der $10 Millionen Gewinn-Marke bei Full-Tilt. Da er zusätzlich von der Garden City Group vermutlich in Millionenhöhe entschädigt wurde, ist es um die Bankroll des Amerikaners glänzend bestellt.

Sebastian Ruthenberg hatte sich erneut mit Gus Hansen „verabredet“. Nachdem im Februar zwei Sessions unentschieden ausgingen und der Deutsche danach empfindlich in die Miesen schoss, lief es dieses Mal besser. Ruthenberg erspielte sich $637k, zu einer Revanche für Hansen ist es bisher nicht gekommen.