sbrugbyIn den Nosebleeds steckt Brian -sbrugby- Townsend zur Zeit im Downswing. Die Verluste summieren sich in diesem Jahr bereits auf knappe zwei Millionen Dollar.

2009 ärgerte sich Townsend sicherlich über den Ärger wegen der Strategierunde Cardrunners vs. Isildur … spielerisch war das Ergebnis aber im grünen Bereich. Das lässt sich vom Jahr 2010 nicht behaupten. Insbesondere zwei katastrophale Sessions sorgten für die beträchtlichen Verluste. 90 Minuten gegen Ziigmund an den $200/$400 PLO-Tischen kosteten den Amerikaner $482,000 und in einer weiteren Session mit verschiedenen Varianten gingen weitere $620,000 an die Gegner (u.a. Gus Hansen und David Oppenheim).

Nun muss Townsend auf die große Trendwende hoffen. Patrik Antonius gelang dieses Kunststück immerhin bereits … er verlor $4 Millionen und kämpfte sich zurück in die Gewinnzone.

Der große Gewinner 2010 ist immer noch Durrrr. In den Datenbanken sind zurzeit $2,8 Millionen Gewinn im PLO und kanpp unter $1 Million Gewinn im H.O.R.S.E. vermerkt.