SundayMillionPokerStars feierte das achtjährige Jubiläum, ließ die Sektkorken knallen und garantierte den Spielern bemerkenswerte 8 Millionen Dollar Preisgeld für das Spektakel.

Die Spieler folgten dem Lockruf des Geldes, insgesamt 46,586 Teilnehmer registrierten sich und der Veranstalter zahlte (mal wieder) kein Overlay. Stattdessen wurden um $9,3 Millionen gespielt, die sich auf die besten 6,000 Spieler verteilten.

Trotz flacher Auszahlungsstruktur war der Löwenanteil des Preisgeldes natürlich den Finalisten vorbehalten. Hier durften drei Deutsche um den Titel mitspielen und zwei davon schafften es schließlich in das Heads-Up. Im Dreikampf scheiterten die Verhandlungen zu einem Deal (der Niederländer „cynfarAA“ wollte 50K über ICM bezahlt werden), als dieser auf Platz 3 rausflog, waren die Karten im wahrsten Sinne des Wortes neu gemischt. DrUPSWING ging zwar mit einer deutlichen Führung in den Zweikampf, sein Gegner doppelte allerdings zweimal auf (mit AK gegen 33 und mit K9 gegen 88). Dies führte zu erneuten Verhandlungen, die erfolgreich beendet wurden. Beide Spieler waren im Stack gleichauf, $160k wurden für den Sieger reserviert und jeweils $878,000 waren den Spielern sicher.

Nach knapp 15 Stunden Spielzeit war das Turnier dann beendet. „hdjgkfkgsds“ schob seine Chips mit einem Flushdraw am Flop in die Mitte und der „Doktor“ hatte mit einem gefloppten Set einen leichten Call. Das Set hielt und die Deutschen durften Feierabend machen beziehungsweise sich über einen erfolgreichen und lukrativen Sonntag freuen.

Hier das Endergebnis:

1. DrUPSWING (Deutschland) – $1,038,540,31

2. hdjgkfkgsdl (Deutschland) – $877,090,19

3. cynfarAA (Niederlande) – $554,373,40

4. MRJ1111 (Estland) – $374,458,26

5. Kukoc69 (Kroatien) – $283,522,39

6. temp0r2k (England) – $221,749,36

7. pinkfinger (Schweiz) – $172,647,71

8. Uninc157 (Deutschland) – $137,242,35

9. pads1161 (England) – $110,874,66