Der portugiesische Highroller hat eine Bilderbuchlaufbahn hingelegt und seinen Ruf durch eigene Blödheit stark beschädigt.

Ähnlich wie Isildur1 hatte Macedo aus einer kleinen Bankroll ($30) in kürzester Zeit ein ansehnliches Vermögen ($2 Mio) erspielt. Bei Pokerstrategy hatte er vor kurzem einen Job als Coach angenommen und seine ersten Coaching-Videos bekamen glänzende Kritiken.

girahWie diverse andere erfolgreiche Spieler hatte sich auch Girah einer Skype-Gruppe angeschlossen um  mit anderen Highrollern Hände und Taktiken zu diskutieren. In dieser Gruppe wurden auch sogenannte „Sweat-Sessions“ vereinbart. Hier schaut ein Spieler dem anderen „virtuell“ über die Schulter und gibt Hinweise/Anmerkungen zum Spiel. Macedo hatte solche Sessions angeboten – Als Gegner sollte ein angeblicher Fisch namens „Sauron1989“ fungieren. Die Spieler MossBoss und Imfromsweden nahmen das Angebot an und verloren in den Sessions insgesamt $30k.

Den beiden Gruppenmitgliedern kamen die Partien seltsam vor und über eine Auswertung der Hände kam man zu dem Schluss, dass Macedo offensichtlich als Sauron spielte und damit jeweils die Hole-Cards der Gegner kannte. Den Verdacht posteten die Zwei im TwoplusTwo-Forum. Kurz darauf bestätigte Macedo diesen Verdacht, entschuldigte sich und kündigte eine Rückzahlung der ergaunerten Beträge inklusive Entschädigung an.

Daniel –jungleman12- Cates – der vor einigen Tagen noch seine Online-Pokerkarriere in einer Wohngemeinschaft mit Girah in Portugal plante- hat die gemeinsamen Pläne inzwischen verworfen und seinem ehemaligen „Schüler“ gleichzeitig die Freundschaft gekündigt. Pokerstratety hat sich in Sachen Kündigung ebenfalls nicht zurückgehalten … Macedo ist auf der Plattform nicht mehr als Coach beschäftigt.

Bleibt die Frage weshalb ein Millionär für „schlappe“ 30k seine gesamte Karriere vor die Wand fährt. Aber in Zeiten in denen Milliarden-Dollar-Geschäfte (Full Tilt) verwahrlosen sind solche Fragen wahrscheinlich unangebracht L