Auch wenn das letzte Wochenende eher ruhig ablief, gab es nennenswerte Gewinne und Verluste.

Patrik Antonius verlor fast eine halbe Million Dollar an den Full Tilt Tischen. Der erfolgsverwöhnte Highroller dürfte die ein oder andere Hand der Sessions sicherlich strategisch ausarbeiten.

Cort Kibler-Melby sammelte in nicht einmal einer Stunde Spielzeit eine Viertelmillion Dollar ein und könnte mit diesem Stundenlohn mal beim Guinessbuch der Rekorde anklopfen 🙂

Isaac Haxton kann sich über die Gewinne (+$712k in der letzten Woche) ebenfalls nicht beklagen. Auch sein Gewinn wurde in kurzer Zeit bzw. mit nur wenigen Händen (knapp über 2k Hände) erspielt. Doug Polk musste für seine 400,000 Dollar Gewinn schon mehr Aufwand betreiben. Das Ergebnis bilanzierte nach fast 11,000 Händen in 25 Sessions.

Hingucker war das wiederholte Aufeinandertreffen von Polk als „WCGRider“ und „Denoking“. Dieser hatte vorher an acht NLHE-Tischen massiv gegen Haxton verloren und versuchte sich daraufhin gegen Polk. Nach den ersten 11 Stunden Spielzeit lag Polk $228k hinten und erst nach einigen Tagen konnte er zurückschlagen und dem Gegner $736k aus der Bankroll spielen.

Damit rutschte Denoking für den September in die Verlustzone (-$180k). Größter Verlierer bisher ist „kagome kagome“ der knapp eine Million verloren hat. Gus Hansen schrammt ebenfalls am Millionenverlust.

Sebastian Ruthenberg konnte seinen Downswing leider noch nicht wieder ausgleichen, er liegt mit $817k deutlich in den roten Zahlen.

Spitzenverdiener im September ist „thecortster“ (Kibler-Melby) der weiter brennt und schon mehr als 2 Millionen Dollar Gewinn erspielte. Auf dem zweiten Platz im Ranking sind mit deutlichem Abstand Isaac Haxton (+$712k) und Alex Luneau (+$634k) zu finden.

Während Gus Hansen seit dem 11.09.14 mit Abwesenheit glänzt, schaffte sein (Noch-?)Teamkollege Viktor Blom ein weiteres Comeback. Nachdem er in nur 300 Händen beim Triple Draw immerhin $300k gewinnen konnte, schreibt er mit +$86k für diesen Monat schwarze Zahlen. Auf Jahressicht liegt aber auch Blom fast eine Million hinten und muss weiter auf einen Upswing hoffen.