Gus Hansen konnte sich in diesem Jahr auf +$1,3 Millionen spielen. Im 7-Game und Cap PLO lief es in den letzten Wochen sehr gut. Der Verzicht auf PLO und NLHE scheint dem Dänen und seiner Bankroll gut zu tun.

Ebenfalls zu den Gewinnern gehören Ziigmund, Cole South und D -urindanger- Dang. Weniger gut lief es für Durrrr und Brian Hastings, beide Spieler schafften es nicht aus der Verlustzone.

Cole South durfte den ersten Monsterpot im neuen Jahr für sich beanspruchen. In einer Partie PLO $300/$600 konnte er eine $601k-Hand gegen Ziigmund gewinnen. Mit Richard Ashby musste einer der großen Gewinner des Jahres 2009 einige Badbeats einstecken. Er verlor in einer Session (1.950 Hände) fast $700k. Und auch Patrik Antonius muss zu Jahresbeginn Federn lassen, nachdem er in 2,5 Stunden über $826k verlor sind die schwarzen Zahlen noch lange nicht in Sicht.