Während Hansen weiter abrutscht, konnte sich Ivey in den letzten Tagen etwas Luft verschaffen.

Ivey spielte bisher einen desaströsen Monat und fuhr 800,000 Dollar Verlust ein. Damit machte er zwischenzeitlich seinem ehemaligen Full-Tilt-Kollegen Hansen Konkurrenz und war schlechtester Online-Spieler des Jahres. Am letzten Wochenende konnte Ivey allerdings $515,000 gewinnen und liegt damit wieder in einem -für die Highstakes- üblichen Rahmen.

Da Ivey an den Live-Tischen und in den Turnieren (u.a. Aussie Millions Highroller) gut abschnitt, wird er sich die $300k Verlust leisten können und kaum nervös werden.

Mit Phil Galfond (-$611k) und Viktor Blom (-$469k) straucheln weitere bekannte Spieler durch den Monat. Isildur1 liegt im Kalenderjahr damit schon bei $1,56 Mio Verlust. Gus Hansen blieb seinem Trend treu und verteilte weitere $350k aus seiner „Backgammon-Kasse“ und knackte die $3-Mio-Verlustgrenze in 2014.

Einen lukrativen Upswing erlebt dafür Alex Luneau, der bisher $820k gewann. Daniel Cates häuft ebenfalls weiteres Geld an, im April kamen $232k Gewinn in die Bankroll. Der Jahresgewinn vom „Jungleman“ liegt damit bei $1,38 Millionen.

Die Deutschen Kibler-Melby und Ruthenberg zeigten sich ebenfalls online und gewannen $428k (thecortster) und $284k (taktloss47).