Der Mai war zwar in Sachen Wetter miserabel … für Gus Hansen aber immerhin in Sachen Poker ein richtiger Wonnemonat. Der seit 2012 stark gebeutelte Highroller ist zwar immer mit hohem Verlust behaftet, konnte aber im Mai 800,000 Dollar gutmachen.

Nun muss er „nur“ noch die restlichen Verluste (ca. 5 Millionen Dollar) einspielen … zuzutrauen wäre es dem Dänen.

Viktor Blom war natürlich auch aktiv und sorgte sowohl mit größeren Gewinn- als auch mit horrenden Verlustsessions für Furore im Mai. Die Bilanz für 2013 darf sich nach fünf Monaten OnlinePoker in 2013 immer noch sehen lassen – er führt das Ranking an und ist mit $3,2 Millionen Gewinn der erfolgreichste Online-Spieler des Jahres (und weil sich die DB auf das Cashgame beziehen, darf man das gewonnene Scoop-Main-Event darf man sogar noch addieren).

Das mieseste Ergebnis im Mai erspielte Kyle Ray (-$1,006,475) auf den Minus-Plätzen 2 und 3 sind Phil Galfond (-$789,538) und Phil Ivey (-$742,158) zu finden.

Während Galfond in den Vormonaten hohe Gewinne erspielte und weiterhin mit $1,3 Millionen in den schwarzen Zahlen ist, summieren sich bei Ivey die Verluste.

Mit $2,2 Millionen Dollar Verlust ist er auf das Jahr 2013 gesehen der erfolgloseste Online-Spieler. Da wird an einem Denkmal gekratzt!