Viktor Blom hat sich – wie üblich – durch die Verluste nicht verunsichern lassen. Trotz schlechtem Jahresstart im Januar blieb er auch im Februar aktiv und widerlegte damit die Gerüchte über eine mögliche Pleite. Der Schwede konnte zwar seinen Millionenverlust aus dem Januar noch nicht wieder einspielen, mit 500k Gewinn im Februar ist er aber auf einem guten Weg.

iveyWährend ein Holländer mit dem Nick „Carloo13“ sich der Millionengrenze nähert und damit der erfolgreichste Spieler im Februar ist, erlebt Phil Ivey böse Schlappen an den virtuellen Tischen. Mit 650k Verlust ist das Ergebnis noch schlechter als im Vormonat und er nähert sich der siebenstelligen Verlustmarke. Damit ist er bisher der größte Verlierer, befindet sich aber in illustrer Gesellschaft. Ebenfalls mit Verlusten im Februar: Ben Sulsky (-$166k), SanIker (-$534k), Douglas Polk (-$114k) und Dani Stern (-$119k).

Cort-Kibler Melby und Sebastian Ruthenberg sind wieder sehr erfolgreich unterwegs. Beide Spieler gewannen im Februar je $648k. Auch Ilari Sahamies scheint den Online-Anbietern erhalten zu bleiben. Der Finne startete im Januar ein erfolgreiches Comeback und konnte auch im Februar Erfolge erzielen. Sein Gewinn im aktuellen Monat liegt bei immerhin $343k.

Es scheint, als würde Phil Ivey gerade seinen Status als unbezwingbar verlieren. Der Respekt der Gegner dürfte nach dem schlechten Abschneiden in 2014 (-$2,3 Mio) allmählich geringer werden. Das macht die Sache für Ivey nicht leichter. Wird der Ausnahmespieler sich auf die neue Situation einstellen und zu alter Form auflaufen?