Das erste Halbjahr 2013 ist gespielt und für einen Spieler liest sich die Statistik wie ein Horrorroman.

Nach einem guten Ergebnis im Mai ist Gus Hansen wieder abgestürzt und damit erneut der größte Verlierer des Jahres. Seine Verluste betragen $3,4 Millionen. Mit $2,3 Millionen Minus ist Phil Ivey dicht auf den Fersen. Scott Seiver (-$1,2 Mio) und Ben Sulsky (-$1,2 Mio) erleiden ebenfalls einen Downswing.

Auf der Sonnenseite des Pokerlebens vergnügt sich weiterhin Viktor Blom der – wie auch Kyle Hendon – einen Halbjahresgewinn von mehr als $3 Millionen verbuchen darf. Auf Platz 3 bei den Gewinnern ist Alexander Kostritsyn gelistet, er gewann in den ersten 6 Monaten diesen Jahres  $2,7 Millionen.