Gus Hansen hat sich nach mehreren Wochen Pause wieder an den Highroller-Tischen sehen lassen. Sollte er die Zeit für Analysen, Training und Vorbereitung genutzt haben, hat es sich ein wenig ausgezahlt. In altbewährter Manier verlor er zwar direkt nach Rückkehr 130k, konnte das Blatt aber wenden und beendet den November mit 56,000 Plus!

Phil Ivey sammelte im Oktober noch „Hansen-like“ Verluste, spielte aber einen erfolgreichen November und gewann in dem wohl tristesten Monat eine knappe Million.

Auch im Dezember startete Ivey mit +130k vielversprechend. Blom freut sich immerhin über eine schwarze Null und aus deutschen Landen musste Cort Kibler-Melby mit -219k ein paar Federn lassen. SanIker war noch im Oktober ein fulminanter Verlierer, gewann im letzten Monat aber eine Million zurück und liegt auch im Dezember mit 400k in der Gewinnzone. Sebastian Ruthenberg ist im Dezember noch nicht auffällig, vielleicht leckt er noch seine Wunden aus dem November (-422k).

Auf Jahressicht führt Daniel Cates das Feld an. Mit 2,8 Millionen Gewinn liegt er eine halbe Million vor „punting-peddler“.

Hansens Verluste summieren sich in diesem Jahr auf 5,46 Millionen Dollar und Phil Ivey ist trotz Erfolge in den letzten Wochen mit $1,7 Millionen der zweitgrößte Zahler 2014. Blom wird die aktuell bilanzierten Verluste von 1,4 Mio Dollar vermutlich nicht mehr ausgleichen können. Phil Galfond liegt zurzeit ebenfalls eine Million Dollar hinten. Der Frischverlobte dürfte sich aber im Moment eher in Hochzeitsvorbereitungen befinden. Da geht die Konzentration auf die Tische eventuell etwas verloren.