Was passierte in den letzten Tagen bei den Nose-Bleedern?

Ziigmund war weiter im Aufwind und konnte sich zeitweise sogar auf einen Gewinn von 1,6 Millionen Dollar spielen. Neben Patrick Antonius konnte er in den  Sessions auch Phil Ivey zur Kasse bitten, dieser verlor in einer Nach $300k an Sahamies. Damit ist Ivey nur noch knapp in den schwarzen Zahlen für 2010.

Antonius ist in diesem Jahr der erste Spieler der mehr als eine Million Dollar in die Miesen rutscht (aktuell -1,7 Mio). Im Idealfall holt er sich die Million in der Durrrr-Challenge … dann schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe. Richard Ashby wartet mit Verlusten von $803k ebenfalls auf ein Ende des Downswings. Tom Dwan wartet auch in 2010 auf rosige Zeiten, aktuell dümpelt er mit $400k Miesen im Niemandsland.

Cole South freut sich über sein Kartenglück und Gewinne in Höhe von $1,5 Millionen und auch Gus Hansen dominiert weiter an den 7-Game-Tischen (Gewinn in 2010 bei $1,7 Mio). Ebenfalls zu den großen Gewinnern gehören Di -Urindanger- Dang (+$1,2 Mio) und Alexander -PostflopAction- Kostritsyn (+$1 Mio).

Mit Isildur1 kam auch der große Unbekannte für einen kurzen Gastauftritt auf die Full Tilt Bühne. Allerdings spielte er nur knapp 70 Hände an den $25/$50 PLO Tischen (-$3,500). Der Schwede konzentriert sich zur Zeit auf das grinden bei Betfair und ist dort unter dem Nick „Omlphalotus“ an den PLO Tischen zu finden.