Eine harte Woche für Viktor Blom und Isaac Haxton. Die zwei High-Stakes-Spieler sind Swings gewöhnt, in den letzten 7 Tagen erwischte es die beiden Pros allerdings heftig. Blom verlor in nur 7,034 Händen weitere $711,186 und damit in zwei Wochen über 2 Millionen Dollar. Haxton wurde in nur 1,522 Händen und $792k Verlust besonders kalt erwischt. Haxton verlor damit die Hälfte seines Jahresgewinns, hat aber mit $600k Gewinn noch eine durchaus respektable Bilanz.

Viktor Blom blieb sich auch nach den Horrorsessions treu, statt einer Pause startete er eine 16-Stunden-Session und gewann fast eine Million. Damit eroberte er den Thron als erfolgreichster Spieler in 2013 zurück, der für kurze Zeit von Kyle „cottonseed1“ Hendon besetzt wurde, der insgesamt $3,5 Millionen an Gewinn erspielte.

Die meiste Action spielt sich übrigens wieder bei Full Tilt ab, Blom als Vertragsspieler darf sich hierfür „verantwortlich“ fühlen. Auch Tom Dwan (+$1,5 Mio) und Gus Hansen (-$3,4 Mio) sorgen regelmäßig für Traffic im Highroller-Bereich. Mit Daniel Cates räubert ein weiterer Regular in alter Online-Heimat, der als schwierig geltende Amerikaner hat in 2013 bereits eine Million Dollar Gewinn bei Full-Tilt erwirtschaftet und sucht durch provokante Interviews weitere Action. Ob die Challenge zwischen Dwan und Cates eine Fortsetzung findet, steht allerdings weiter in den Sternen.