Der Black Friday, die fehlenden Tilt-Auszahlungen und die aktuelle WSOP sorgten für eher ruhigere Atmosphäre an den virtuellen High-Stakes Tischen. Trotzdem haben sich die Pro's auf manche Session eingelassen und dabei ganz anständig verdient bzw. Federn gelassen:

Das beste Ergebnis im Mai konnte Gus Hansen (+$808k) einfahren. Während die Pokercommunity auf den tiefen Fall des Dänen wartet, baut er seinen Jahresgewinn weiter aus. Kagome Kagome konnte ebenfalls etwas für das Selbstvertrauen tun. Bekam er bisher kräftig auf die Nase , konnte er seine Verluste mit einem Mai-Gewinn in Höhe von $425k etwas reduzieren.

Patrik Antonius ist der größte Verlierer des Wonnemonats. Seine Bankroll schmolz um $617,910.

Im Juni könnte Antonius in Sachen „Verlierer des Monats“ von isildur1 beerbt werden. Der hyperaggressive Schwede verlor bereits in der ersten Juniwoche $459,543.

 

Railbirden wenn's um große Summen geht:

http://www.pokern.com/pokerstars/