antoniusZiigmund konnte in den letzten Sessions auf Full Tilt an den PLO $100/$200 Tischen $155,000 gewinnen. Obwohl die Richtung stimmt, ist es bis zu den schwarzen Zahlen noch ein Stück Arbeit. Aktuell liegt der Finne noch $650k in den Miesen.  Patrik Antonius (Foto) – nicht nur ein Landsmann von Sahamies sondern auch ein langjähriger Freund – zeigt aktuell, dass man Riesensummen nicht nur in kurzer Zeit verlieren sondern auch gewinnen kann. Seit dem Black-Friday ist dem Poker-Beau das Glück hold und er hat sein Gewinnkonto auf über 2 Millionen Dollar gespielt. Das sollte dem Kumpel Mut machen. Gus Hansen verlor eine knappe Million liegt mit über $3 Millionen Gewinn in diesem Kalenderjahr aber weiterhin vorn.

Insgesamt ist die High-Roller Action auf Full Tilt zur Zeit eher bescheiden. Die amerikanischen Pro's fehlen logischerweise. Scott Palmer wurde durch die Sperre mitten im Upswing gestoppt. Bis Mitte April hatte er $956,000 gewonnen und war dann plötzlich im Zwangsurlaub. Vermutlich wird es einen großen Run auf das EPT-Grand Final geben. Für viele der Amerikaner ist das Event eine willkommene Gelegenheit dem Hobby lukrativ nachzukommen. Da wird auch das Buy-In in Höhe von €25,000 nicht schrecken.

Packages für die Turniere sollten ebenfalls eine Alternative sein. Details/Chancen gibt es hier:

http://www.pokern.com/full-tilt-poker/