Nachdem der Portugiese Jose -girah – Macedo seinen Betrug zugab, äußerte sich sein Online-Freund und Staker im Blog und Interview.

Der Cardrunner-Coach Haseeb -DogIsHead- Qureshi distanzierte sich zwar von Girah's Betrügereien, bestätigte aber gleichzeitig seinen Account verliehen zu haben und auch mit dem Account von Girah gespielt zu haben.

Zusätzlich zum verbotenen Account-Sharing räumt der Spieler noch „Chip-Dumping“ ein. Mit dem Account „SamChauhan“ spielte Qureshi $100,000 in Richtung Girah …Grund für diesen illegalen Geldtransfer war ein vereinbartes Staking. Lt. Aussage des Spielers hätte man sich bewusst für das Merge-Netz entschieden, da hier nicht getrackt wird. Das Chip-Dumping sei zudem die einfachste und schnellste Möglichkeit des Geldtransfers gewesen, so Qureshi im Interview.

Allerdings gewann Girah durch das Dumping gleichzeitig eine Promotion des Anbieters (Lock-Poker-Challenge) … der Zeitpunkt des Geldtransfers sorgt also für einen zusätzlichen üblen Beigeschmack.

Die Verantwortlichen von Cardrunner zogen die Konsequenzen und feuerten auch Qureshi. Dieser ist von der Entwicklung enttäuscht und denkt über den Rückzug aus der Pokerszene nach … Bei dem fehlenden Unrechtsempfinden hält sich auch das Mitleid für diesen Spieler in Grenzen.