Seit die USA das Thema Online-Poker rechtlich mit Füßen treten, herrscht teilweise die Meinung, dass das Online-Spiel nicht mehr sonderlich profitabel/lukrativ ist. Der Erfolg von Gus Hansen (Foto) in diesem Monat lässt allerdings andere Schlüsse zu. Demnach ist noch mancher Dollar zu verdienen.

hansen

Mit einer sehr erfolgreichen H.O.R.S.E-Online-Session startete Hansen mit $145,000 in den Juli. Bei Full-Tilt-Poker kam dann noch ein Gewinn in Höhe von $628,000 in Pot-Limit Omaha dazu (lt. HighStakesReport.com). Mit diesen Sessions im Juli kann er womöglich noch den Juni-Gewinn wiederholen oder sogar toppen – und der lag bei stolzen $1,4 Millionen.

Und Gus Hansen ist nicht der einzige Gewinner. Auch John Juanda hat in einer Pot-Limit-Omaha-Session $108,000 gewonnen, Todd Brunson immerhin $63,000 beim H.O.R.S.E.

David Benyamine hatte im Juni insgesamt $450,000 Dollar verloren und hat davon im Juli schon $435,000 zurück gewonnen (Highstakes.db.com). Dann warfen ihn allerdings eine -$178,000 H.O.R.S.E.-Session und eine -$212,000 Pot-Limit-Omaha-Session wieder weit in die roten Zahlen zurück.

Aber auch die verlorenen Beträge zeigen: Es ist immer noch eine Menge Geld im Online-Poker in Umlauf.


quelle: pokerlistings.com