Die Challenge wurde nun auf 78% gespielt. Nach sechst Stunden Spielzeit waren 1,601 Hände absolviert. In zwölf Händen waren mehr als $200k in der Tischmitte und einmal sogar $367k.

In Anbetracht dieser Summen scheint ein Comeback von Antonius nicht gänzlich ausgeschlossen. Aber trotz der Action stand am Ende die relativ bescheidene Gewinnsumme von $37,250 unter dem Strich. Und Sieger der Session war der Amerikaner – der seinen Vorsprung damit also verteidigte bzw. sogar etwas ausbauen konnte.

Bei einem Rückstand von ca. 1,5 Millionen Dollar und noch 11,026 Händen in der Challenge muss Patrik Antonius allmählich die Risikobereitschaft erhöhen und auf Kartenglück hoffen.