Die aktuelle Session spülte wieder Geld in Dwans Kasse. Er machte in der 8.Session 124.000 Dollar Profit und liegt nun wieder mit $15,238 knapp vor Patrik Antonius.

Mit einem gefloppten Fullhouse konnte der Amerikaner ein gelungenes Slowplay bis zum River durchziehen, planmäßig ging Antonius am River All-in und liess sich stacken. Der Finne musste anschliessend noch mit einer Straight ein Flush von Dwan bezahlen und hatte die Pokergötter offensichtlich gegen sich.

Die Session fiel mit einer Dauer von 80 Minuten wieder eher kurz aus und die 6000er Marke wurde noch nicht erspielt. Zur Zeit sind ca. 13% der Challenge gespielt und Patrik Antonius scheint mit seiner Vermutung Recht zu behalten. In einem Interview sagte er: „Wir werden oftmals keine Zeit für die Challenge haben und es wird eine lange Zeit dauern die 50,000 Hände zu spielen“.