Es gab einen Quickie zwischen Dwan und Antonius. Neun Minuten wurden der Challenge hinzugefügt. Die Zeit reichte für 61 Hände in denen Durrr weitere $230,000 von Antonius gewann. Der Finne erlebt zur Zeit wohl das schlechteste Pokerjahr seiner Karriere. Nun liegt der Amerikaner mit $1,986,418 in Führung. Es bleiben noch 33% (16,697 Hände) der Challenge um diesen großen Vorsprung aufzuholen.

Die Spieler werden nun sicher die Taktiken/Strategien anpassen. Während Antonius allmählich große Pötte spielen muss, wird sich Dwan künftige Shoves sicher öfters verkneifen.