Nach der UIGEA zogen sich diverse Online-Anbieter aus dem amerikanischen Markt zurück aber Doyles Room hielt lange die Stellung. Am 01.03.07 musste Doyle Brunson allerdings in den sauren Apfel beißen und die Amerikaner „aussperren“, denn sein Netzwerkbetreiber Tribeca hatte sich zum Verlassen des USA-Marktes entschlossen. 
 
do 
 
Anfang der Woche gab es dann Gerüchte über eine Rückkehr des Anbieters auf „heimischen“ Boden – diese wurden nun offiziell bestätigt. Die Kunden können auf die alten Accounts zurückgreifen. Die Rückkehrer sollten sich allerdings nicht über ein neues Erscheinungsbild wundern, Doyles-Room gehört nun dem Microgaming-Netzwerk (Prima) an.  
 
quelle: pokernews.com