Shaun Deeb wird zum Serientäter

Mit seinem vierten SCOOP-Sieg in diesem Jahr wird einem Deeb endgültig unheimlich. Im Event #38 konnten weder ElkY, Nacho Barbero, Ivan Demidov, Chad Brown oder Eugene Katchalov den vierten Triumph von Deeb verhindern. Der aus Mexico agierende Turnier-Grinder gewann das Turnier im Heads-Up gegen Jon Spinks. Nachdem bereits drei Stud-Turniere gewonnen wurden sorgt dieser Triumph im H.O.R.S.E für eine uneinholbare Führung beim SCOOP-Ranking 2012. Für den Sieg kassierte Deeb eine Prämie in Höhe von $46,325.

Mit Faraz Jaka gewann ein weiterer prominenter Spieler ein SCOOP-Event. Jaka zahlte $2,100 Buy-In für das NLHE-Event #33. In dem Event waren Rebuys und Addon erlaubt. Der Preispool kletterte entsprechend. Als Jaka die 174 Gegner besiegt hatte, freute er sich über ein Preisgeld von über $170k.

Auch Luke Schwartz verewigte sich in den SCOOP-Geschichtsbüchern. Er gewann unter seinem Nick „lb6121“ das Event #36. Für das 6max-PLO waren $5,300 Buy-In zu entrichten und immerhin 134 Spieler kauften sich ein. Der Preispool wurde von PokerStars mit $250k garantiert – diese Summe war offensichtlich sehr konservativ kalkuliert. Am Ende wurden 670,000 Dollar auf die ersten 18 Plätze verteilt. Der englische Pro(ll) bekam natürlich den Löwenanteil im Wert von $174,000.