In einem Monat eine Million Hände bei Pokerstars ohne Verluste einzuspielen.

Mit dieser Wette buhlte Chiren im Internet um Aufmerksamkeit und einen lukrativen Vertrag mit PokerStars als Sponsor. Anfang Dezember begann die Challenge mit Webcam und viel Dudeldidü.

Die Spannung hinsichtlich des Pokerns hielt sich (vermutlich auch durch das fehlende monetäre Ziel und den übersichtlichen Einsatz – NL25) in Grenzen. Für den meisten Trubel sorgte die sich im Hintergrund rumtreibende Freundin – bezeichnend!

Verluste im Spielergebnis, hämische Kommentare und fehlendes positives Feedback vom Pokeranbieter sorgten dann für ein Tilt bei Chiren. Nachdem der Traum von einer Teilnahme im Pro-Divison Team platzte (die Einladungen sind raus – und er hatte keinen Posteingang ^^), lief der Narzisst etwas Amok und besuchte PokerStars persönlich um eine Bewerbung nachzureichen. Die Verantwortlichen haben den jungen Mann zwar höflich behandelt, wiesen aber zeitgleich darauf hin, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Spiel kaum mit seiner Aktion in Einklang zu bringen ist.

Keine Fangroups, wenig (positive) Aufmerksamkeit und kein Vertrag … vielleicht sollte sich Chiren wieder auf sein großes Hobby World of Warcraft konzentrieren? Viel Erfolg beim raiden.