Bodog hat viele Kunden im Bereich Sportwetten und bietet diesen ebenfalls Online-Poker an. In erster Linie möchten die Verantwortlichen um die Freizeitspieler kümmern. Deswegen arbeiten bei Bodog die  Programmierer und Entscheider an Restriktionen für die Grinder.

Patrik Selin von Bodog ist der Überzeugung, dass die Tools dem Online-Poker mehr schaden als nützen. Während hauptsächlich Seiten wie PTR und Sharkscope gemeint sind, werden auch Handhistories, HUD's und Rakeback als Problem gesehen. Hier wird Bodog nun Schritt für Schritt Maßnahmen ergreifen um die „Casual-Players“ zu schützen. Ähnlich wie Full Tilt und PokerStars arbeitet auch Bodog an einer Liste erlaubter und verbotener Tools und wird dafür sorgen, dass die technisch versierten Grinder nicht die Oberhand gewinnen.

Mit der Werbeaktion „Another Day, Another Dollar“ lockt Bodog bis zum 15. März Spieler in's Netzwerk. Wer über mindestens 10 Tage jeweils 10 Bodogpunkte erspielt erhält mindestens $10 Bonus. Schaffen es die Spieler bis zum Ende der Aktion an 30 Tagen die 10 Punkte zu „ergrinden“ gibt es $100 Bonus.

 

Pokern mit Zubehör (Bonus + Hud): http://www.pokern.com/full-tilt-poker/