Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man von einem Skript ausgehen. Zweimal unterlag Isildur1 beim SuperStar-Showdown. Im letzten Aufeinandertreffen wurde nun die große „Cash-Kelle“ rausgeholt.

Wie verabredet brachten beide Pro‘s jeweils 500k an die Tische und zu Beginn sah es nach einem weiteren Erfolg für Ike Haxton aus. Nach einigen Orbits lag er mit 44k vorne. Da das Match lediglich durch die Stacks begrenzt wurde, musste sich Blom allerdings keine großen Sorgen machen.

Nach vier Stunden beendeten die beiden Spieler die erste Session und Haxton lag ca. $200k hinten.

In der zweiten Session sah es dann teilweise sehr schlecht für Haxton aus. Er hatte noch 300k zur Verfügung und davon wanderten weitere 130,000 in Richtung des Schweden. Die verbleibenden 170k verteilte er auf die vier Tische und wehrte sich nach allen Regeln der Kunst gegen die drohende Niederlage. Tatsächlich erkämpfte er sich wieder einen beachtlichen Stack und lag teilweise nur noch 40,000 im Rückstand um dann mit einem Move/Bluff einen Großteil wieder zu verspielen.

Kurz vor dem Ende der zweiten Session hätte das Duell fast ein Ende gefunden. Haxton hatte nur noch 118k und gewann einen Coinflip mit TT gegen AQ. Durch diesen Pot spielte der Amerikaner wieder 218k auf seine Seite und hatte damit für die nächste Session noch alle Chancen.

In der dritten Runde kam dann der Knockout. Isildur1 hatte 781k im Stack und eine solche Führung kommt der hyperaggressiven Spielweise des Schweden natürlich entgegen. Nach einer Stunde hatte Blom bereits 900k an Chips vor sich und Haxton stand mit dem Rücken zur Wand. Aus den ursprünglich vier Tischen wurde ein Einzeltisch. Als Haxton auf 16k runtergewirtschaftet war erlebten die Railbirds mit KJ (Haxton) vs QQ (Blom) und einem K auf dem Board ein kleines Comeback. Aber die letzte Hand des spannenden Matches ließ nicht lange auf sich warten. Isildur floppte ein Set Asse während Haxton seiner Hand mit K-High eine Chance gab.

Mit 500,000 Dollar Gewinn in 11 Stunden Spielzeit darf Blom mit dem Stundenlohn zufrieden sein. Haxton hatte in den zwei vorherigen Showdowns insgesamt $46k von Blom gewonnen … hat nun also einiges an Boden gutzumachen. Das nächste Match der zwei Highroller dürfte nicht lange auf sich warten lassen.