Der junge Schwede sammelt erste Turnierwürden und sichert sich mit dem Sieg einen fetten Scheck in Höhe von $1,254,400.

Am Tag 2 traten die verbleibenden 18 Spieler im Kampf um die Finalplätze an. Nachdem das Feld auf 8 Teilnehmer reduziert war sowohl Railbirds als auch Spieler einen unterhaltsamen/spannenden Pokertag erlebt und Galen Hall war als Chipleader Favorit auf den Sieg. Dieser konnte bereits im Vorjahr das Main-Event gewinnen und hätte bestimmt nichts gegen einen erneuten Triumph an gleicher Stelle. Am Finaltag waren allerdings erst einmal die Geldränge im Visier der Pro's.

Humberto Brenes, Mike McDonald und Scott Seiver (Bubbleboy) schieden mit leeren Händen aus. Daniel Negreanu schaffte es in's Geld und kassierte immerhin $250k. Jonathan Duhamel musste als nächster gehen. Sein Preisgeld betrug zwar $313,000 allerdings hatte er von der Rebuy-Option Gebrauch gemacht. Mit 113k Profit darf man aber immer noch von einem guten Stundenlohn sprechen. blom

Nach einem stundenlangen Dreikampf schafften es schliesslich Dan Shak und Viktor Blom (Bild) in's Heads-Up. Gallen Hall hatte seine Chips mit 99 in die Mitte gebracht und musste sich von Blom AA zeigen lassen. Immerhin bleibt dem Spieler immer noch die Chance auf eine Titelverteidigung im Main-Event.

Nachdem Shak bereits ein Highroller-Event (Aussie-Millions 2010) gewinnen konnte, sprach die Erfahrung für Shak die Führung in Sachen Chipstack allerdings für Isildur1. Nach einer knappen Stunde war das Turnier zu Gunsten von Blom entschieden als die Chips von Shak mit einem Multidraw gepusht wurden und Blom mit TopPair gegenhielt. Im Interview freute sich der Skandinavier über seinen ersten Live-Erfolg und bestätigte, dass der Gewinn des Preisgeldes mehr Spaß mache als ein vergleichbarer Gewinn an den Online-Cash-Tischen.

Hier die Geldränge im Überblick:

1. Viktor Blom — $1,254,400

2. Dan Shak — $846,700

3. Galen Hall — $470,400

4. Jonathan Duhamel — $313,600

5. Daniel Negreanu — $250,900