Poorya Nazari gewinnt das Caribbean Adventure und kassiert $3 Millionen Preisgeld.

Der Kanadier konnte sich im Atlantis Resort, Bahamas gegen die 7 Kontrahenten durchsetzen und das zehntgrößte Preisgeld in der Pokergeschichte gewinnen. Mit 1,347 Spielern ist das PCA 2009 nebenher das größte Pokerturnier außerhalb der USA. Allen Finalisten waren bereits $214,000 sicher.

Natürlich beginnt keiner am Finatltisch das Spiel um sich mit dem Mindestpreisgeld zufrieden zu geben und dementsprechend hart wurde um die Platzierungen gekämpft. In den ersten 3 Stunden schieden Kevin Saul, Dan Heimiller, Dustin Dirksen, Pieter Tielen und Alexandre Gomes aus.

Der anschliessende Dreikampf lief über 5 Stunden und die Beteiligten erlebten Höhen und Tiefen und wechselten mehrfach die Taktik. Benny Spindler hielt die deutsche Fahne hoch, musste sich dann aber mit dem dritten Platz zufrieden geben und das Head-Up dem Brasilianer Gomes und Nazari überlassen. Nazari hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon eine satte Führung erspielt und das Duell war nach 4 Händen entschieden. Gomes kassiert stolze $1,7 Mio Dollar Trostpflaster.

Poorya Nazari (Foto) gehörte übrigens zur großen Zahl der Online-Qualifikanten. Er gewann das Turnierpaket bei einem $700 Rebuy-Turnier beim Sponsor PokerStars. Eine Investition mit anständiger Rendite 🙂

 

Hier die Platzierungen inklusive Preisgeld:

Poorya Nazari — $3,000,000
Anthony Gregg — $1,700,000
Benny Spindler — $1,100,000
Alexandre Gomes — $750,000
Pieter Tielen — $550,000
Dustin Dirksen — $400,000
Daniel Heimiller — $300,000
Kevin Saul — $214,000

quelle: cardplayer.com / pokernews.com