Die Turnierpause zum Jahreswechsel ist beendet und die Live-Action startet wie es sich gehört mit einem Knaller. Die Poker-High-Society darf sich nach den anstrengenden Feiertagen ein paar nette Tage auf den Bahamas machen und sich dort zum PCA 2013 treffen.

Die zehnte Auflage des beliebten PokerStars Caribbean Adventures beginnt am Samstag mit einem $100k High-Roller Event. Trotz des hohen Preisgeldes dürfen sich die Spieler unbegrenzt neu einkaufen … da könnte ein netter Preispool zusammenkommen. Man darf gespannt sein wie weit sich die Pro‘s hier aus dem Fenster lehnen.

Das Main-Event ist im Vergleich dazu mit $10k ein Schnäppchen und auch das abschließende Highroller-Event mit $25k wirkt plötzlich erschwinglich 🙂

Der Turnierplan ist auch in diesem Jahr üppig und das Interesse daran dürfte wieder alle Erwartungen erfüllen oder sogar übertreffen. Als Besonderheit in diesem Jahr darf man das $2k Open-Face-Chinese-Turnier ansehen. Diese Variante des schon länger bekannten Chinese-Pokers ist zur Zeit sehr hipp und dürfte den Spielern viel Spaß bringen. Im Gegensatz zum 2-Spieler Chinese können beim Open-Face-Chinese (OFC) vier Spieler agieren wobei das Spielziel bleibt: Aus 13 Karten sollen 3 möglichst gute Pokerhände (Front, Middle, Back) gebildet werden um zu punkten. Beim OFC werden zu Beginn 5 Karten verteilt die von den Spielern auf Front, Middle und Back-Hand verteilt werden. Im Anschluss werden weitere Karten einzeln verteilt und offen zugeordnet bis die Gesamtzahl von 13 Karten erreicht ist. Danach erfolgt dann die Punkteverteilung.

Das Spieler erfordert neue Taktiken, Strategien und sorgt für Abwechslung und Unterhaltung. Die PCA und Sponsor PokerStars bleiben offensichtlich auch 2013 am Puls der Zeit.